Hildegard Tietze : Danksagung

Veröffentlicht am 30.Oktober 2021

Die Mutter war´s, was braucht´s der Worte mehr.
Man sieht die Sonne langsam untergehen
und erschrickt, wenn es plötzlich dunkel ist.
Enschlafen dürfen, wenn man das Leben nicht mehr selbst
gestalten kann, ist der Weg zur Freiheit und Trost für alle.
Für die liebevollen Beweise aufrichtiger Anteilnahme durch
Wort, Schrift, Blumen und Geldzuwendungen zum Ableben
unserer lieben Entschlafenen

Hildegard Tietze
geb. Wünsche
* 05.10.1931
† 30.09.2021
möchten wir uns bei allen Verwandten, Bekannten
und Nachbarn ganz herzlich bedanken.
Besonders danken wir dem Pflegedienst Romanek und
der Hausärztin Frau Großmann, desweiteren bedanken wir
uns bei Herrn Pfarrer Kroll, dem Bläser Herrn Kretschmer,
dem Bestattungshaus Fieber, dem Blumenhaus Blums
und der Gaststätte Rich.
In liebevoller Erinnerung
Kinder Steffen, Margitta, Dietmar und Ronald mit Familien
Holtendorf, im Oktober 2021

Zurück