Matthias Bormann : Danksagung

Veröffentlicht am 4.Oktober 2021

Berichtigung
Danksagung
Nie wieder sehen wir Dich lachen, nie wieder Freude machen,
nie wieder werden wir Dich sehen und niemals Deinen Tod verstehen.
Doch es sind die Spuren Deines Lebens, Gedanken, Bilder Augenblicke und Gefühle,
die uns immer an Dich erinnern werden.
Tief bewegt von der großen Anteilnahme, den vielen Beweisen des Mitgefühls und der Verehrung
durch tröstende Worte, stillen Händedruck, liebevoll geschriebene Zeilen, Geldzuwendungen, wunderschönen Blumenschmuck und überwältigendes ehrendes Geleit beim Abschiednehmen von meinem
lieben Sohn

Matthias Bormann
danke ich allen, die ihn liebevoll begleitet haben.
Besonders herzlich danke sagen möchte ich hiermit dem Geschäftsführer
der Wohnbau Radeberg Herrn Lauter, dass alle Mitarbeiter von ihrem
„Bromi“ Abschied nehmen konnten. Ihnen allen und auch seinen Wanderfreunden der „Woba“ und seinen ehemaligen Kollegen der Gebäudewirtschaft gilt mein besonderes Dankeschön.
Ebenfalls danke dem Oberbürgermeister der Stadt Radeberg Herrn
Lemm auch dafür, dass Matthias über sehr viele Jahre große Freude an
seiner Mieze „Aiche“ hatte.
Auch seinen ehemaligen Klassenkameraden der Wilhelm-Pieck-Oberschule Radeberg, mit denen er 10 Jahre zur Schule ging sowie seinen
Schulfreunden vielen Dank.
Den Wanderfreunden und Kameraden aus früherer Jugendzeit bis zuletzt herzlichen Dank, besonders
Christian Steinert, welcher mit seiner Posaune Matthias begleitet hat.
Ebenso danke dem „Kohlrabiverein“, dem Sportheim Radeberg sowie seinen vielen Bekannten,
Mietern der Wohnbau und guten Freunden, besonders Reni und Nicole.
Mein ganz besonderer Dank gilt Herrn Pfarrer Schreiner für seine wunderbaren und zutreffenden
Worte sowie dem Bestattungshaus Winkler für die gute Betreuung und der Gärtnerei Kühnel.
In tiefer Trauer, Liebe und Dankbarkeit
Deine Mutti Sigrun Bormann
Radeberg, im Oktober 2021

Zurück