Katharina Zachhuber : Traueranzeige

Veröffentlicht am 9.Dezember 2021

Katharina
Zachhuber
1970–2021

Die Landesbühnen Sachsen trauern um den Tod ihres Ensemblemitglieds Katharina Zachhuber, die am 30. November 2021 nach
langer Krankheit gestorben ist. Katharina Zachhuber begann ihre
künstlerische Laufbahn im September 1992 als Chorsängerin im
damals von Sebastian Matthias Fischer geleiteten Opernchor.
Bereits in der Spielzeit 1992-1993 übernahm sie erste Solopartien,
darunter eine der Brautjungfern in Carl Maria von Webers „Der
Freischütz“ und die Erste Elfe in Antonín Dvořáks „Rusalka“. Später
trat sie als Knabe in Mozarts „Die Zauberflöte“ und als Sandmann
in Humperdincks „Hänsel und Gretel“ auf. Unvergessen bleiben
sowohl ihre Interpretation des Elfenliedes „Mein goldnes Haar
ist mein“ als auch des Sandmann-Schlaflieds, denen ihr warmer,
lyrischer Sopran einzigartige Schönheit verlieh. Ebenso war sie
eine geschätzte Ensemble- und Konzertsängerin. Katharina sang
in der a-cappella-Formation „Quartettino via Vino“ und pflegte
außerhalb des Theaters eine rege Tätigkeit als Oratoriensolistin.
Ihr Lachen, Witz und schalkhafter Charme wird den Theaterkolleg*innen ebenso fehlen wie ihr Gesang und ihre künstlerische
Mitarbeit. Unser herzliches Beileid gilt ihren beiden Kindern,
ihrem Mann und ihrer Familie.
Theaterleitung, Betriebsrat und Mitarbeiter*innen
der Landesbühnen Sachsen GmbH

Ehrungen und Nachrichten

  • 09-02-2022
    Rüdiger Krause
  • 10-12-2021
    Andrea B.
  • 09-12-2021
    Katrin Pehla-Döring
Zurück